Am Anfang kommt die Zielgruppe

Online Marketing ist ein toller Arbeitsbereich und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen. Es gibt vieles zu tun und man sieht nach einer Zeit den Erfolg oder Misserfolg. Es gibt in dem Bereich aber auch viele Fehler, die gemacht werden können. Ein großer Fehler der viele Chancen verbaut, ist die fehlende Zielgruppendefinition und die Konzentration auf diese Gruppe.

 

Auf Menschen zugehen

Der wohl wichtigste Schritt um die Zielgruppe festzulegen, ist das Zugehen auf Menschen. Sie müssen aktiv werden und fragen, fragen und nochmal fragen. Nur wer das macht, wird auch erfahren wer am eigenen Produkt oder der Dienstleistung Interesse hat. Größere, aber mittlerweile auch kleinere Unternehmen gehen dafür erstmal mit einem Testprodukt bzw. einer Testdienstleistung an den Start. Dabei beobachten sie die Menschen und gehen gezielt auf diese zu. Sie fragen in sozialen, Netzwerken, auf der Straße und vielem mehr. So lernen diese Unternehmen ihre Zielgruppe kennen. Sie wissen dann viel genauer, wer das eigene Angebot möchte und wer eben nicht. Auch das wissen unter welchen Umständen gekauft wird, also Preis, Aussehen etc., kann so in Erfahrung gebracht werden. Das Internet macht uns diesen Baustein der Zielgruppenfindung relativ leicht. Erfolgreiche Unternehmen verlassen sich aber nicht nur darauf. Sie gehen auch in der wirklichen Welt aktiv auf Menschen zu. Es kommt zwar schon auch auf das Produkt oder die Dienstleistung an wie da vorgegangen wird, aber ganz grundsätzlich ist eine möglichst breitflächige Ansprache ratsam.

 

Statistiken und öffentliche Quellen nutzen

Wer den ersten Punkt „auf Menschen zugehen“ dieses Artikels beherzigt, hat schon viel gemacht, was einige andere Unternehmen so nicht machen. Als zweiten Schritt der Zielgruppenfindung, können sich Gründer, aber auch bestehende Unternehmen auf der Suche nach der Zielgruppe, durch öffentliche Quellen und Statistiken schlau machen. Dabei sind häufig sehr viele und vor allem interessante Erkenntnisse über diese Zielgruppe zu erfahren. Das hilft dann wieder die Zielgruppe besser kennenzulernen und diese einzuschätzen. Öffentliche Quellen sind beispielsweise Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, aber auch Ministerien und das Statistische Bundesamt. Neben öffentlichen Einrichtungen, gibt es auch private Firmen die sich auf Statistiken spezialisiert haben. Diese kosten zwar durchaus etwas Geld, allerdings ist es viel teurer die falsch Zielgruppe oder die richtige Zielgruppe falsch anzusprechen.

 

Nicht erst nach der Gründung beginnen

Wie bei so vielen strategisch-betrieblichen Belangen, ist auch das Thema Zielgruppe ein dauernder Prozess. Es muss immer analysiert, gemessen und verbessert werden. Das Finden der Zielgruppe muss allerdings von Anfang an konsequent angegangen werden. Es reicht nicht aus Vermutungen anzustellen. Vermutungen kosten viel Geld und können kapitalschwachen Unternehmen bereits in der Anfangszeit den Kopfkosten. Ich kann daher nur jedem Gründer bzw. Marketingverantwortlichen raten auf die beiden vorher erwähnten Bausteine nicht zu verzichten. Gehen Sie auf Menschen zu, lernen sie die Zielgruppe kennen und nutzen sie dazu auch Quellen für Statistiken usw.

 

Ein weiterer Tipp – auf die Konkurrenz schauen

Konkurrenz belebt das Geschäft heißt es. Aber nicht nur das. Sie kann auch eine große Hilfe für das eigene Business sein. Wer seine Konkurrenten beobachtet, kann dadurch viele interessante Erkenntnisse gewinnen – auch bezüglich der eigenen möglichen Zielgruppe. Wie bei so vielem im Leben kann das Internet eine wertvolle Hilfe dafür sein. Besonders dann wenn die Konkurrenten in sozialen Netzwerken aktiv sind. Sie sehen dann, wer liked und teilt. Sie bekommen vielleicht auch mit wer kauft und wer nicht. All diese Erkenntnisse können dann im Idealfall wieder für das eigene Unternehmen verwendet werden.

 

FAZIT: Auch im Online Marketing ist es das A und O die richtige Zielgruppe richtig anzusprechen. Wer seine Zielgruppe nicht kennt und Werbung breit streut, darf sich nicht wundern wenn enorm viel Geld verbrannt wird. Wer allerdings bereit zu Beginn des Business fleißig Zielgruppenmarketing betreibt, wird die Früchte im Laufe der Zeit dafür ernten. Das kann über Erfolg und Misserfolg eines ganzen Unternehmens entscheiden und tut es auch oft genug.

Über Leika

Hallo, mein Name ist Josef Altmann. Ich bin Online Marketing Manager, Blogger und Autor. Neben interessanten Artikeln biete ich Ihnen auch einen Service im Online Marketing an.Ein weiterer Baustein meiner Arbeit, sind meine eigenen Seiten. Ich betreibe nämlich auch selber mehrere Blogs und Websites. Mehr dazu findest du in meinem sozialen Profil bei Xing.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.